Dieser Lebenslauf ist länger als üblich. Jan Raabe (Bielefeld) von der Antifa, der mit Prof. Uta Halle (Bremen) befreundet ist, behauptet öffentlich, dass ich der völkischen Szene angehöre. Deshalb... 

 

1949 - 1962

 

 

 

 

 

 

 

Silberkessel von Gundestrup (Jütland) 1.Jhdt.v.Chr.

1965

 

 

 

 

 

 

 

 

1967

Dr. Hans Börnsen. 1907 - 1983. Aufnahme ca. 1965

 

1968

 

 

1969-77

 

 

 

 

1974

 

 

1977

 

 

 

 

Pharao Userkaf. Regierte ~2500-2490 v.Chr.

1981

 

 

 

 

1983

"Darf ich vorstellen? Unser Sohn Johannes Benedikt! Gerade angekommen."
1982-84







1984-89





1983-89





1987
Joachim Heppner. 2014
Prof. Dr. Walther Matthes, 1901 - 1997.
1998




1999












2000
Dr. Georg Hees 1920-2000
2001




2002






2003





2006

 

2007

Nachbau des Roten Saals des Münchner Kongresses. Die Säulen J + B und die Tierkreis-zeichen des Antependiums.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2007

Christiane Schwarzweller, heute Gerges, inszenierte das Templerdrama "Schwarz-Weiss". Probenfoto.

 

2008

 

 

 

 

 

 

2009

Der damalige Waldorflehrer Horst Biehl auf dem Königshügel Dun. 2009

2009

Alfred Kon im Emerson College

 

2009

Christian Rosenkreutz-Tagung: Das Auditorium im Rudolf Steiner Haus am 11.10.2009.
Karnak. Amun-Tempel. Große Säulenhalle.

2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phillip Otto Runge. Der Morgen. 1810. Sockelzone. Hamburger Kunsthalle.

 

 

 

 

2011

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

 

2013

Gil McHattie in Kilpeck, 6.2.13.

2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015

Der Pharao wird vor der Thronbesteigung gereinigt. Kom Ombo. Außenwand.
Stendal. Mariendom. Hauptschiff von West nach Ost.

 

 

 

 

2016

 

 

 

Mai 2016: Alfred Kon, Horst Biehl, Rolf Speckner im Saarland.

Febe Colazza über den Umbruch von den alten zu den neuen Mysterien in der Zeit des Ersten Weltkriegs.

Widmung von Febe Arenson-Colazza für Hans Wilde in Febe Colazza: "Heute und hier". Johanni 1952. Hamburg, Bibliothek im Rudolf Steiner Haus.  

Febe Colazza. "Heute und hier". Eine Gegenüberstellung der beiden Hilarius-Reden von Dr. Rudolf Steiner. Johanni 1952.
Rudolf Steiner hat in seinem dritten Mysteriendrama "Der Hüter der Schwelle" 1912 eine Szene von weltgeschichtlicher Bedeutung geschildert. Der Großmeister eines Mystenbundes tritt vor eine geladene Zahl von nicht eingeweihten Menschen und enthüllt vor ihnen Wesen und Ursprung des Geheimbundes. Diese Rede des Großmeisters, der im Drama den Namen Hilarius Gottgetreu führt, hat Marie Steiner bei der Eröffnung des ersten Goetheanums zu Michaeli 1920 rezitiert. Für diese Gelegenheit hat Steiner den Text stark überarbeitet und einen ganz neuen Zug hineingebracht.
Febe Colazza. Heute und hier. Eine Gegen[...]
PDF-Dokument [13.4 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Speckner