Dieser Lebenslauf ist länger als üblich. Jan Raabe (Bielefeld) von der Antifa, der mit Prof. Uta Halle (Bremen) befreundet ist, behauptet öffentlich, dass ich der völkischen Szene angehöre. Deshalb... 

 

1949 - 1962

 

 

 

 

 

 

 

Silberkessel von Gundestrup (Jütland) 1.Jhdt.v.Chr.

1965

 

 

 

 

 

 

 

 

1967

Dr. Hans Börnsen. 1907 - 1983. Aufnahme ca. 1965

 

1968

 

 

1969-77

 

 

 

 

1974

 

 

1977

 

 

 

 

Pharao Userkaf. Regierte ~2500-2490 v.Chr.

1981

 

 

 

 

1983

"Darf ich vorstellen? Unser Sohn Johannes Benedikt! Gerade angekommen."
1982-84







1984-89





1983-89





1987
Joachim Heppner. 2014
Prof. Dr. Walther Matthes, 1901 - 1997.
1998




1999












2000
Dr. Georg Hees 1920-2000
2001




2002






2003





2006

 

2007

Nachbau des Roten Saals des Münchner Kongresses. Die Säulen J + B und die Tierkreis-zeichen des Antependiums.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2007

Christiane Schwarzweller, heute Gerges, inszenierte das Templerdrama "Schwarz-Weiss". Probenfoto.

 

2008

 

 

 

 

 

 

2009

Der damalige Waldorflehrer Horst Biehl auf dem Königshügel Dun. 2009

2009

Alfred Kon im Emerson College

 

2009

Christian Rosenkreutz-Tagung: Das Auditorium im Rudolf Steiner Haus am 11.10.2009.
Karnak. Amun-Tempel. Große Säulenhalle.

2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phillip Otto Runge. Der Morgen. 1810. Sockelzone. Hamburger Kunsthalle.

 

 

 

 

2011

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

 

2013

Gil McHattie in Kilpeck, 6.2.13.

2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015

Der Pharao wird vor der Thronbesteigung gereinigt. Kom Ombo. Außenwand.
Stendal. Mariendom. Hauptschiff von West nach Ost.

 

 

 

 

2016

 

 

Die Externsteine als Sonnenheiligtum und Einweihungsstätte

In der im Folgenden mit einer PDF-Datei zugänglich gemachten Broschüre habe ich im April 2014 alle äußeren Tatsachen, die auf eine Himmelsbeobachtung durch Kelten und später Germanen an diesem Ort hinweisen, zusammen gestellt. Himmelsbeobachtung hieß damals allerdings auch Himmelsverehrung. Das Heft entstand als Privatdruck für eine Tagung der 'Schule des Goldenen Rosenkreuzes' in Bad Münder, in deren Verlauf ca. 300 Teilnehmer eine Führung an den Externsteinen erhielten.  

Die Externsteine als Sonnenheiligtum und Einweihungsstätte. 2014.
In dieser Broschüre sind eine Reihe von Gesichtspunkten zusammengestellt, die dafür sprechen, dass der Ort, bevor Karl das Sächsische Gebiet der Religion Christi öffnete, ein vorchristliches Gestirnsheiligtum war.
R.Speckner. Die Externsteine als Sonnenh[...]
PDF-Dokument [2.7 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Speckner