Termine

Seminare

Gawan führt Parzival zu König Artus

Donnerstags, 17.30h - 19.00h             Fortlaufender Kurs, Wiederbeginn: 12.1.17

 

Zum Verständnis der Gralsimagination  Fortlaufendes Seminar

Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg,

Auskunft: 8992083 (Rolf Speckner) 

Kosten:  Um einen Kostenbeitrag von 5,-- € je Abend wird gebeten.

 

Die Gralsgeschichte ist das bedeutendste aber auch rätselhafteste Epos des Mittelalters. Rudolf Steiner, der seine 'Geheimwissenschaft' als Wissenschaft vom Gral bezeichnet hat, gibt viele Hinweise zu einem spirituellen Verständnis des Textes von Wolfram von Eschenbach. Anhand von Wolframs Dichtung sowie ausgesuchter Vorträge Rudolf Steiners erarbeiten wir uns gemeinsam Schritt für Schritt ein Verständnis des Grals. Wir sind bis zum Anfang des 7.Buches gekommen, wo die erste Gawan-Episode beginnt. Als Text empfehle ich die Reclam Ausgabe Bd.3681-82, die neben der Übersetzung von Spiewok auch den mittelhochdeutschen Wortlaut enthält.

Sonnabend, den 1.Juli. 19.30

Die Suche nach übersinnlicher Erkenntnis und die Freiheit.

Öffentlicher Vortrag

Ort: Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland, Zweig Wuppertal, Martin-Luther-Straße 8, 42285 Wuppertal.

Auskunft: Eva Held. 0202-318241 +  Volker Schlickum: 02052-961543

2.7.2017 16.00 - 17.30

Nikodemus Weg von den alten zu den neuen Mysterien.

Öffentlicher Vortrag zum 21sten Namenstag des Nikodemus-Zweiges (1.6.1996)(Horn+Detmold) der Anthroposophiscnen Gesellschaft in Deutschland.

Ort: Exterstraße 8 A, 32756 Detmold. In der Kapelle der 'Christengemeinschaft in Detmold'.

Verantwortlich: Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland. Nikodemus-Zweig. Lichthäupte 9, 32805 Horn-Bad Meinberg

Auskunft: Wolfgang Bischof, Tel. 05234-2726

Donnerstag, 6.Juli - Sonntag, 9.Juli

Kulturexkursion mit Rolf Speckner und Klaus Podlasly:

Vorchristliche Kultorte im Harz

Der Regenstein ist das zentrale Heiligtum in der Sakrallandschaft um Blankenburg mit seinen geheimnisvollen heidnischen Orten. Sind einzelne Kultplätze besonderen Göttern zugeordnet, ist der Regenstein ein Zentrum aller germanisch-keltischen Götter. Der Regenstein steht in einem sehr engen Zusammenhang mit dem Blankenberg, dem späteren Sitz der Blankenburg. 

Das Seminar versucht eine Verbindung zwischen diesen Kultorten und deren Göttern herzustellen sowie einen Zusammenhang mit dem Regenstein als Zentralheiligtum. Wir besuchen zuerst den Regenstein, dann an der Teufelsmauer den Großvaterfelsen. Danach machen wir eine Exkursion zum wenig bekannten, aber interessanten Thyrstein. Beide Felsen stehen in einem Zusammenhang. Wir besuchen dann erneut die Teufelsmauer, diesmal eine Felsgruppe namens "Hamburger Wappen". Abschliessend kehren wir nochmals zum Regenstein zurück, um ihn mit neuen Augen zu sehen.

Blick vom höchsten Punkt des Regensteins auf den "verlorenen Posten". In dem vorspringenden Felsen ist eine Kammer mit ungedeuteten Ritzungen. Felsvorsprung und Lage der Kammer erinnern stark an keltische Orte im Elsaß und Saartal.

 

Vorträge u.a. über "Was ist eine Sakral-Landschaft?",  "Thyr und Njörd", "Warum so viele Kultplätze in diesem Umkreis?", "Einweihung bei den Germanen", "Herrschaftssitze der Germanen".

 

Auskunft und Anmeldung bei: Klaus Podlasly Tel. 01629236572

Kursgebühr 110,-- € auf Kto. DE30 4306 0967 0034 9034 00

Tagungsort: Berghotel Vogelherd, Vogelherd 10, 38889 Blankenburg. 

EZ 47,-- HP + 14,--  www.berghotel-vogelherd.com    Tel. 03944-9260

Donnerstag, 13.Juli - Sonntag, 16.Juli

Die Externsteine als Mysterienstätte - eine Einführung.

Mit Oliver Reichelt und Rolf Speckner.                        Kursbeitrag: 120,--

 

Die Nutzung der Externsteine in vor- und frühgeschichtlicher Zeit ist heute stärker umstritten als noch vor wenigen Jahren. Dabei spielt die Sorge vor einem Missbrauch von politischer Seite eine bedeutende Rolle. In der Silvesternacht 2016/17 ist ein plumper Versuch gemacht worden, die rätselhafte Felsenstätte für eine Politisierung der Öffentlichkeit im nationalen Sinn zu missbrauchen. So etwas ist abzulehnen.

Es gibt Anhaltspunkte für eine vorgeschichtliche Nutzung und Deutung der Externsteine als Mysterienstätte. Diese Anzeichen und deren Gewicht kann man wohl nur anerkennen, wenn man sich unter Mysterien und unter geistiger Entwickelung etwas vorstellen kann.

Wir versuchen in diesem neu konzipierten Grundkurs, die Hauptgründe, die für eine heilige Stätte der Kelten und Germanen an den Externsteinen sprechen, darzustellen. Die Felsen erweisen sich als geformtes Mysterium. 

 

Der Kurs ist besonders geeignet für Lehrer an Waldorfschulen.

 

Ort: Landhotel Haus Weber. Hasenwinkel 4, 32805 Horn-Bad Meinberg.

Tel. für Zimmerreservierung 05234-849399

Auskunft und Anmeldung zur Tagung bei:

Rolf Speckner, Steenkamp 17, 22607 Hamburg. Tel.0408992083

Fax: rolfspeckner@gmx.de

Achtung! Die Kurse finden nicht mehr im Hotel Bärenstein, sondern im Landhotel Haus Weber, gleich nebenan, statt.

Montag, 17.- Sonnabend, 22.Juli 2017:

Die Edda und der Christus

mit Oliver Reichelt und Rolf Speckner

Kursbeitrag: ,--

Ort: Landhotel Haus Weber. Hasenwinkel 4, 32805 Horn-Bad Meinberg. Tel. für Zimmerreservierung 05234-849399

Auskunft und Anmeldung zur Tagung bei:

Rolf Speckner, Steenkamp 17, 22607 Hamburg. Tel.0408992083

Fax: rolfspeckner@gmx.de

Der Kurs wird eine neue Auffassung der Beziehung zwischen Christus und dem Heidentum entwickeln. Christus hat sich auch in der sogenannten "vorchristlichen" Zeit offenbart. Dies konnte naturgemäß nicht in der Bildform des Erdenmenschen Jesus oder gar des  Gekreuzigten geschehen, denn diese Form hatte er noch nicht angenommen, diese Erfahrungen nicht durchgemacht. In verschiedenen vorchristlichen Bildformen taucht er auf, insbesondere in den Mysterienreligionen. Die Abfolge der Kulturen spiegelt den Abstieg des Christus von der Sonne zur Erde wieder. Die Menschheit war nie ohne Christus und wird es nie sein.

Achtung! Die Kurse finden nicht mehr im Hotel Bärenstein, sondern im Landhotel Haus Weber, gleich nebenan, statt.

Samstag 30.September - Dienstag, 3.Oktober

 

Achtung ! Die Wochentage sind im gedruckten Prospekt um einen Tag verschoben angegeben. Hier sind sie richtig !

 

Kulturexkursion mit Rolf Speckner und Klaus Podlasly

Frühes Christentum am Harz

Das Kloster Wendhusen wurde 825 durch Gisla, eine Tochter des Sachsenführers Hessi, als Damenstift gegründet. Bihilit, eine Tochter Gislas, war die erste Ätissin. Wendhusen empfing starke Anregungen vom Kanonissenstift Herford und wurde seinerseits das Mutterkloster des berühmten Quedlinburger Reichsstiftes. Wie die Bilder unten zeigen, gab es seit dem Anfang des 9.Jhdts. einen architektonischen Stil für kirchliche Sakralbauten, der raumübergreifend im Nordosten des Frankenreiches Verwendung fand.

Schon vor der historisch nachweisbaren Durchdringung der Landschaft durch christliche Missionare fränkischen Ursprungs hat es aber Christen und Gemeinden in diesem Gebiet gegeben. Auch dessen Spuren kann man immer noch finden.

 

Exkursionen nach: Kloster Wendhusen in Thale, Klusfelsen in Goslar, Petersberg in Goslar, Steinkirche bei Scharzfeld, Petersberg bei Halle, Burg Falkenstein in Ballenstedt, Kloster Drübeck.

Vorträge u.a. über "Thüringer und Sachsen am Harzrand", "Über den Klusfelsen","Das Innere der Erde und seine Geheimnisse - Höhlen als Kultorte", "Über den Petersberg", "Bonifatius und die Fuldaer Mission", "Die früheste Mission im Harzvorland".

 

Auskunft und Anmeldung bei Rolf Speckner. Tel. 040-8992083. 

Kursgebühr 110,-- € auf Konto Klaus Podlasly DE30 4306 0967 0034 9034 00

GLS Gemeinschaftsbank

Ort: Berghotel Vogelherd, Vogelherd 10, 38889 Blankenburg am Harz.

EZ 47,-- + HP 14,--           www.berghotel-vogelherd.com , Tel. 039449260

Freitag, 13.- Samstag 14.Oktober

Die Externsteine als Einweihungsstätte.

Seminar in Horn-Bad Meinberg

Geschlossene Veranstaltung

Freitag, 20. Oktober, 17.00h  - Sonntag, 22. Oktober, lunchtime finish:

Tagung

Arbeitstitel: Rudolf Steiners Esoterik und das 19.Jahrhundert (Arbeitstitel).

Ort: Emerson College, Sussex, Great Britain.

Veranstalter: Anthroposophcal Society in Britain. Humanities Section.

Auskünfte: Kenneth Gibson

Samstag, 4.November 2017, 16.00 - 17.15 :

Manichäismus und Freimaurerei

 

Vortrag in der Tagung der Hamburger Arbeitsgruppe für Schöne Wissenschaften "Das Tao der Zukunft. Künstlerische Impulse des Manichäismus" in Hamburg vom 3.-5.November 2017. Die Arbeitsgruppe fühlt sich der Sektion für Schöne Wissenschaften der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach, zugehörig.

 

Der Vortrag knüpft an eine Darstellung Rudolf Steiners vom 11.11.1904 (G.A.93) an, in der die Freimaurerei als die künftige Trägerin des manichäischen Impulses bezeichnet wird. Welche Eigenschaften der Freimaurerei waren damit gemeint? Galt das nur für Rudolf Steiners Memphis-Misraim Maurerei? Und welche Perspektive bietet sich heute dar?

 

Auskunft: Dr.Jutta Wortmann, Tel. 0451-6092965 

Donnerstag, 17.11.2017:

Corvey und die Externsteine - das Heidentum und der Christus

Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland, Zweig Prien.

Bernauer Str.  31, 83209  Prien / Chiemsee

Mittwoch, 1.Mai 2019, 19.30

Philipp Otto Runge

Vortrag.

Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Basel.

Ort: SCALA BASEL, Freie Strasse 89, 4051 Basel.

Auskunft: 0041 (0)61 / 270 90 46

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Speckner