Auf den Spuren der Templer in Schottland

Im Sommer 2009 konnte ich mit Horst Biehl und einigen deutschen und englischen Freunden Schottslands Westküste besuchen. Gil McHattie hatte die Unterkunft gebucht und einen Kleinbus gemietet. Ihre Organisation war perfekt. Thanks, Gil! Horst Biehl führte unsere Gruppe. Er sucht seit zwanzig Jahren in jedem Sommer die schottische Westküste auf der Suche nach den Spuren der Templer auf. Besonders ist ihm dabei die Insel Mull aufgefallen, zu der wir aber nicht übergesetzt sind. 

Horst hat viele Grabsteine gefunden, deren Zeichen vielsagend sind. Namen stehen nicht darauf, nur Zeichen. Auf den einfachsten nur ein Schwert! Horst Bihl hat inzwischen viele Vorträge über seine Entdeckungen gehalten.

 

Ich hatte mit Freunden unter der Regie von Christiane Gerges das Drama von .... "Schwarz-Weiss" auf einer Tagung 2007 über die Templer aufgeführt. Es handelt vom Untergang der Templer und von ihrem Weg nach Schottland. Ich durfte Peter von Boulogne spielen, den Mann, der die Templer dorthin geführt hat.

 

Auf dieser Tagung habe ich Horst Biehl kennengelernt. Und zwei Jahre später hat er eine Gruppe am Westrand Schottlands geführt. Diese Reise hat mich ein Land kennenlernen lassen, das ich seither liebe.

 

Nun will ich im folgenden einige selbstgemachte Fotos zeigen und knapp kommentieren.

Die Loge in Lochgilphead

<< Neues Bild mit Text >>

<< Neues Bild mit Text >>

<< Neues Bild mit Text >>

Diesen Grabstein habe ich selbst gefunden. Ich spürte plötzlich, dass der Boden unter dem Gras viel fester war als ringsum. Dann haben wir gemeinsam die Grassoden weggenommen. Es kam ein wunderbarer Stein hervor, allerdings trug er kein Schwert. Es war wohl ein Geistlicher. War mein Stein einmal mein Stein? Warum mußte ich ihn finden?

<< Neues

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Speckner